Ein Beruf, der bewegt

Das Berufsbild.

Dem Physiotherapeut geht es um das Wohl, die Gesundheit des Menschen. Er bedient sich unterschiedlicher Methoden und Techniken um die Bewegungs- und Funktionstüchtigkeit des Körpers wieder herzustellen oder Schmerzen zu lindern. Die Physiotherapie ist ein natürliches Heilverfahren, die passive und aktive Bewegung des Menschen zur Heilung von und zur Vorbeugung vor Erkrankungen (Rehabilitation &Prävention) nutzt. Damit ist die Physiotherapie eine alternative oder sinnvolle Ergänzung zu medikamentösen und operativen Therapien. Ein wichtiger Aspekt ist es dabei, den Patienten aktiv in die Behandlung einzubinden. So wird die Körperwahrnehmung des Patienten geschult und das Bewusstsein für einen eigenverantwortlichen Umgang mit seinem Körper sowie Achtsamkeit für ein Heilungsverständnis aufgebaut. Physiotherapie muss in Deutschland ärztlich verordnet werden. Ausgangspunkt einer physiotherapeutischen Behandlung ist immer eine ausführliche Anamnese (Untersuchung) des Therapeuten. Aufbauend auf den Ergebnissen dieser Untersuchung sowie der ärztlichen Verordnung konzipiert der Therapeut eigenverantwortlich den Behandlungsverlauf und Therapieaufbau und richtet diese auf die individuellen Bedürfnissen und Voraussetzungen des Patienten aus.

Physiotherapeuten bietet sich ein interessantes und breites Spektrum an Einsatz- sowie Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Das Angebot an Arbeitsplätzen ist – insbesondere in unserer Region – reich und vielfältig. Der demografische Wandel, Veränderungen im Gesundheitswesen, ein stärkeres Gesundheitsbewusstsein sowie umfassende Weiterbildungsmöglichkeiten, machen den Beruf des Physiotherapeuten so attraktiv wie nie zuvor und eröffnen so neue Berufschancen.

Klassische Beschäftigungsmöglichkeiten findest Du in Akut- oder Rehabilitationskrankenhäuser sowie in Physiotherapiepraxen. Insbesondere die Geriatrie ist ein Wachstumsmarkt mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten wie zum Beispiel in Alten – oder Pflegeheimen oder Seniorenresidenzen. Neben diesen gibt es weitere Interessante und exotische Arbeitsfelder wie bspw. der Wellness – Gesundheits- und Sportbereich: hier sind Physiotherapeuten als Athletiktrainer, Personal Trainer oder im betrieblichen Gesundheitsmanagement tätig. Wenn Dich eine pädagogischen Tätigkeit interessiert ist, findest Du als Dozent im Gesundheitswesen an Schulen und Ausbildungszentren sicherlich eine spannende Herausforderung. Die fortschreitende Akademisierung des Berufes sowie die Befähigung zu einem Hochschulstudium nach erlangtem Studienberechtigung – auch ohne Abitur.
Stattsexamen öffnet Dir zudem eine ganz neue Perspektive. Durch die Novellierung des Nieders. Hochschulgesetztes (NHG) im Juni 2010 erhältst Du nach Abschluss der 3jährigen Ausbildung eine fachgebundene

Ebenso vielfältig wie die Einsatzmöglichkeiten ist sind die Beschäftigungsformen; ob festangestellt in Vollzeit – oder als Teilzeitkraft, selbständig in einer eigenen Praxis (direkt nach der Ausbildung möglich) oder auf Honorarbasis – fast alles ist denkbar und ermöglicht Dir so bspw. auch die Vereinbarung von Studium und Beruf, Beruf und Familie oder auch die Kombination verschiedener Arbeitsfelder.